Zeichnen in Photoshop: Skizzieren

Hallo liebe Leser! ūüôā

Nachdem ich einige Turorials ver√∂ffentlicht habe, wie ihr in PS eingescannte Bilder colorieren k√∂nnt, gehe ich heute einen Schritt weiter und m√∂chte euch gleich aus meinem Workflow heraus zeigen, wie ihr am besten vor geht wenn ihr ein Bild von Grund auf in Photoshop zeichnen wollt. Teilweise l√§sst sich das Tut auch in andere Programme √ľbertragen.

Zu Anfang stellen wir uns einige Fragen um hinterher kein Theater mit der Auflösung zu bekommen.
Ausserdem zeige ich euch einige simple Tricks wie ihr euch das Bild so aufbaut, dass ihr hinterher einfach Korrekturen vornehmen könnt.

 

Vor der Skizze:

Am Anfang stellt sich immer die Frage nach dem richtigen Papier. Das ist in Photoshop im Grunde genauso. Wenn ihr ein neues Dokument anlegt, dann solltet ihr euch als erstes √ľberlegen, f√ľr welchen Einsatzzweck das Bild gedacht ist.

Rein f√ľr Internetportale solltet ihr bei der Vorgabe “Web” ausw√§hlen und die Standardgr√∂sse 1600x1200Pixel ausw√§hlen oder f√ľr Breitbild bei der H√∂he 1000Pixel eintragen. Auch wenn unter Web kleinere Gr√∂ssen eingetragen sind w√ľrde ich nicht darunter gehen. Im Internet ist man mit dem Format relativ frei sofern die entsprechende Plattform auf der ihr es hoch laden wollt, keine Gr√∂ssen vorgibt. Wollt ihr ein Desktop Hintergrundbild machen, dann solltet ihr euch an den g√§ngigen Standardaufl√∂sungen f√ľr Bildschirme orientieren.

Soll das Bild gedruckt werden, dann w√§hlt aus den DIN Formaten die entsprechende Gr√∂sse aus. Die g√§ngige Gr√∂sse f√ľr Druckerpapier zu Hause ist A4, standardm√§ssig wird hier dann Millimeter angegeben. Druckt ihr nun zu Hause mit eurem normalen Drucker das Bild auf A4, dann hat das die Originalgr√∂sse. Wollt ihr das Bild in einer Druckerei drucken lassen, dann w√§hlt das Format aus, auf das gedruckt werden soll oder gebt die Masse manuell ein.

Format einstellen

Dann gebt oben den Namen der Datei ein und speichert das neue Dokument als erstes gleich ab. ūüôā¬†Speichern

 

Je nach PS-Version sieht die Oberfl√§che anders aus. Im Grunde kann man es zum Zeichnen bei der Standardansicht belassen. Bei CS6 und CC empfehle ich ganz oben rechts die Arbeitspalette auf “Malen” umzustellen. In Elements solltet ihr in den Expertenmodus umschalten.

Etwas elementar wichtiges, auch beim Zeichnen, sind die Ebenen. Dort sehr ihr anfangs nur die Hintergrundebene und nun legt ihr euch eine neue Ebene an durch Klicken auf das Ebenen Symbol, auf der ihr Skizzieren wollt und nennt sie am besten einfach Skizze.

Das Symbol sieht in Elements gleich aus, befindet sich aber oberhalb der Ebenenpalette.

Das gute an der digitalen Arbeit ist, dass man sich ganz spurlos massenhaft Hilfslinien anlegen kann. Wollt ihr mit Hilfslinien zeichnen, was ich empfehle, legt ihr euch am besten noch eine Ebene an, so könnt ihr die Skizzen Ebene separat löschen, falls sie nichts wird.

Ebenen

 

Nun w√§hlt euch einen geeigneten Skizzierpinsel. Da die Ebene am Ende sowieso ausgeblendet wird, spielt es nicht soo eine grosse Rolle, das f√ľr eine Spitze ihr w√§hlt, am besten eignen sich harte Spitzen mit scharfen Kanten. Wollt ihr auch Skizzen online stellen, oder ihr m√∂gt einfach Bleistiftoptik, dann nehmt einen Pinsel der einem Bleistift sehr nahe kommt.

Bleistift

Ich habe mir f√ľr meine Zwecke eigene Pinselspitzen angelegt, darauf gehe ich in einem sp√§teren Eintrag n√§her ein. ūüôā

 

Grob skizzieren:

Im Grunde funktioniert das Skizzieren wie auf dem Blatt, nur dass ihr darauf achten m√ľsst, welche Ebene angew√§hlt ist. Hilfslinien zieht ihr euch nun also auf der Hilfslinien Ebene. Ich mache das gerne Freihand, man kann sich aber auch mit dem Linienwerkzeug ganze Raster zurechtbasteln. Durch Dr√ľcken des Buchstabens “R” auf der Tastatur, kann man sich die Arbeitsfl√§che in die bequemste Position drehen und mit Taste “B” schaltet man wieder auf das Pinselwerkeug um. Um eine schnurgerade Waagrechte oder Senkrechte zu ziehen z.B. f√ľr eine Horizontlinie dr√ľckt ihr die Umschalttaste “Shift”.

Wer will kann dem Skizzierstift auch noch eine Blaue oder andere Farbe geben um sie beim Nachzeichnen besser unterscheiden zu können. Ich belasse es bei schwarz, da ich mit transparenten Ebenen arbeite.

Ihr skizziert nun also grob euer Motiv. Solltet ihr merken dass euch der Platz ausgeht oder ihr gerne etwas weiter weg oder weiter hinein zoomen wollt, dann zeigt sich schon der erste grosse Vorteil vom digitalen Arbeiten.

Ihr k√∂nnt nun mit der Taste “V” auf das Verschieben Werkzeug umschalten und das Bild an einer Ecke anfassen. Dr√ľckt ihr dann “Shift+alt” und zieht an der Ecke, skaliert ihr die Skizze an Ort und Stelle. Dr√ľckt ihr anstatt “alt”, “cmd”(Mac) “strg”(win), dann verzerrt ihr das Bild an der Ecke und k√∂nnt so leichte Anpassungen in der Perspektive machen. Da solltet ihr aber vorsichtig damit umgehen.

 

Skalieren

Mit Druck auf “B” auf der Tastatur schaltet ihr wieder zum Pinselwerkzeug und k√∂nnt weiter zeichnen.¬†

Nat√ľrlich k√∂nnt ihr die Werkzeuge in der Werkzeugleiste links ausw√§hlen. Aber ihr solltet euch am Besten von Anfang an antrainieren mit Tastenk√ľrzeln zu arbeiten, weil das den Arbeitsfluss besser aufrecht erh√§lt und es bei dem riesigen Funktionsumfang von PS auch Sinn macht, Abk√ľrzungen zu nehmen. Das geht so weit, dass man in PS sogar selber Tastenk√ľrzel zuweisen kann.
Je nach PS Version und Betriebssystem, stehen die Tastenk√ľrzel auch neben den Werkzeugen und in der Arbeitsleiste f√ľr mache Funktionen. Am besten schreibt euch die wichtigsten Kombinationen gleich auf ein Blatt Papier und legt sie euch auf den Schreibtisch wenn ihr Arbeitet.

Sollten euch die Paletten von Photoshop rund um die Zeichnungsfl√§che st√∂ren, dann dr√ľckt ihr Taste “F” um das Fenster zu maximieren, ein zweites Mal F um nur noch die Zeichnung vor euch zu haben.¬†Dann k√∂nnt ihr ganz ohne Ablenkung skizzieren und zeichnen.

Clean Photoshop

Um wieder zur Normalansicht zu kommen dr√ľckt ihr abermals F, die Taste schaltet also die verschiedenen Ansichten durch.¬†Falls ein Strich daneben geht, k√∂nnt ihr mit der Tastenkombination “cmd+alt+z”(Mac) resp. “strg+alt+z”(Win) schrittweise zur√ľck. Lasst ihr “alt” weg dann schaltet ihr zwischen dem Schritt bei dem ihr euch befindet und dem zuletzt gezeichneten Schritt, hin und her. Zwischenspeichern tut ihr mit “cmd+s”(Mac) “strg+s” (Win). Nehmt ihr die Shift Taste dazu, dann k√∂nnt ihr ein neues Dokument anlegen (Speichern unter‚Ķ).

Zum Schluss gebe ich euch noch ein par Weitere Vorteile des digitalen Arbeitens auf den Weg. Gef√§llt euch ein Ausschnitt oder ein Objekt in eurem Bild nicht, dann k√∂nnt ihr mit “L” auf der Tastatur das Lasso ausw√§hlen und den Ausschnitt der euch nicht gef√§llt ausschneiden, mit “cmd(strg)+X” ausschneiden und mit “cmd(strg)+V” einf√ľgen.

auswählen

Der ausgeschnittene Bereich wird euch dann in einer neuen Ebene eingef√ľgt.

Neue Ebene

Anschliessend wechselt ihr mit “V” wieder zum verschieben Werkzeug und platziert und skaliert bis euch die neue Psition gef√§llt. Das k√∂nnt ihr beliebig oft mit jedem beliebigen Ausschnitt wiederholen und somit eine Grundskizze weiterverwenden ganz ohne Radieren und neu Zeichnen. Das spart u.U. nicht nur Papier sondern auch Nerven. ūüôā Kleinere Stellen k√∂nnt ihr nat√ľrlich auch radieren. Mit “E” ruft ihr das Radierwerkzeug auf, dass in der Handhabe im Prinzip wie ein Pinsel funktioniert.

 

Neue Position Gewehr

 

Soweit zur grundlegenden Photoshop Arbeitsweise in der Skizzierphase. Wenn ihr ein eigenes Projekt in Arbeit habt, dann verfeinert eure Skizze nun weiter und verinnerlicht euch die Tastaturk√ľrzel, sie werden euch sehr helfen. ūüôā

Hat euch der Beitrag geholfen? Wenn ja, dann klickt auf “gef√§llt mir” und teilt den Link zu dem Beitrag und ihr k√∂nnt sams-creatives auch auf Facebook folgen. ūüôā