Gameplay: Rayman Legends Part 1

Rayman Legends official Logo

 

Hallo liebe Leute und willkommen in meinem ersten „Jumpthrough“ zu Rayman Legends! 

Ja, das Spiel ist nun schon ne ganze Zeit lang auf dem Markt und schneidet in diversen Tests immer wieder mit Höchstwertungen ab. Es hat auch mir extrem viel Spass gemacht es zu spielen. Also dachte ich mir, ich starte dazu eine kleine Gameplay Serie.
Nebst den schon früher erhältlichen Versionen für PS3, XBox 360 und zahlreichen anderen Plattformen erschien Legend im Februar auch für die XBox One und PS4.

Rayman Legends sieht wunderschön aus, die Musik ist perfekt in das Spiel integriert und die Steuerung ist sehr präzise umgesetzt. Da das Spiel so einige Knaknüsse zu bieten hat, ist diese auch so erforderlich wie in kaum einem anderen Spiel. Man merkt einfach, dass trotz der Plattformvielfalt richtig viel Liebe in Ubisoft’s Maskottchen Spiel steckt.

In dieser Serie kann der eine oder andere hier sicher auch einen guten Einblick in das Spiel erhalten… oder sich einfach an meiner Unfähigkeit ergötzen. ;D

Vorweg kann man sagen, dass es von der Grafik her vermutlich keinen wirklichen Unterschied zwischen der PS3 Version auf der meine Videos basieren und der Next-Gen Version gibt, denn es läuft auch auf der PS3 in 1080p. Wahrscheinlich auch auf der 360. Was aber einen Unterschied machen wird, sind die Controller der neuen Konsolen. Gerade der Dual Shock 4 hat zu seinem Vorgänger einen gewaltigen Schritt nach Vorne gemacht was die Ergonomie und Präzision betrifft.

Los gehts nun mit den ersten zwei Videos.

Es kommt mir vor, als hätte ich es schon ewigst nicht mehr gespielt und das erste Level ist durchgehend mehr so „houups!“ ^^ Was mir wiederum aufgefallen ist, ist die etwas träge Steuerung gegenüber dem Vorgänger Rayman Origins. Die Figuren brauchen einfach ein wenig länger um sich zu bewegen, aber hat man sich erstmal neu „kalibriert“, dann funktioniert das ganz gut.
Anfangs etwas verwirrend finde ich, dass man in manchen Abschnitten nun noch einen Knopf mehr zu drücken hat. Nämlich den Kreis um die Aktionen des Fliegenden Helferchens auszulösen und das gerne fast gleichzeitig mit X für Springen und Quadrat für Schlagen. Wie auch der Vorgänger bietet auch Legends einen Coop Modus für bis zu 4 Spieler. Aber gerade die Levelgestaltung mit ihren geskripteten oder steuerbaren beweglichen Elementen steht dem kooperativen Spiel meistens eher im Weg.

!Die Videos enthalten Spoiler!

(Sofern man bei einer nicht wirklich vorhandenen Story davon sprechen kann)

Teensie’s in Trouble: Es war einmal…, Spukschloss

Jo, hier hab ich gleich nochmals die Barbara gerettet und gleich mal eine Runde genutzt. Ich habe das Gefühl dass sie nicht so hoch springt und sie wirkt allgemein sehr träge. Naja, aber einmal muss man sie gespielt haben.

Also das waren sie, die ersten 40Minuten Gameplay. Ich hoffe ihr habt euch tot gelacht… oder auch nicht.

To be contannoying…

 

Wenn dir Rayman Legends gefällt dann unterstütze die Entwickler und kauf es im Original! 🙂

Rayman Legends